Hilfen für Geflüchtete in Zähringen

Rund 3.300 Geflüchtete leben z.Z. in Freiburg. Ende August 2016 bezogen die ersten Geflüchteten die neue Wohnanlage Längenloh, Gundelfinger Straße 35, gegenüber dem Real-Einkaufszentrum. In den fünf dreigeschossige Wohngebäuden können max. 300 Personen wohnen.

Der Migrationsfachdienst des Caritasverbandes Freiburg-Stadt e.V. hat mit seinem Sozialdienst  nach einer intensiven Vorbereitungsphase seine Tätigkeit dort aufgenommen.

Wer über Termine, Bedarfe und Entwicklungen in der Unterkunft informiet werden möchte, melde sich bei silke.marzluff(at)caritas-freiburg.de. Inhaltliche Punkte, die aufgenommen werden sollen, bitte an antje.reinhard(at)stadt.freiburg.de.

Von Oktober 2016 bis zum Sommer 2017 lebten auch 72 deutsche und internationale Studierende in zwei Gebäuden der Wohnanlage. Sie engagierten sich in den vom Helferkreis eingerichteten Projekten wie der "Fahrradwerkstatt" und brachten neue Projektideen ein. Einige von ihnen sind weiterhin im Freundeskreis tätig.